Actionspiele

Actionspiele sind sowohl Spiele für drinnen im Stuhlkreis, als auch für das GeländActionspielee. Sie können bewusst Gruppensituationen beeinflussen. Sind die Teilnehmer sehr träge oder ist es früh am Morgen, so hat man mit Hilfe von Actionspielen die Möglichkeit ihre Aufmerksamkeit und Auffassungsgabe zu fördern. Actionspiele haben meistens mit Bewegung zu tun.

Pädagogische Ziele von Actionspielen: Gruppe beruhigen, Gruppe aufpuschen, Auflockerung der Atmosphäre, Spaß, erster Körperkontakt der Teilnehmer, Kleingruppen sprengen, gemeinsames Erleben, Gewinnen & Verlieren lernen, Teamerfahrung machen

Drachenschwanzjagd

Ort: Große Fläche / Raum
Dauer: Ca. 15 min.
Eignung: Kinder ab 5 Jahren, Jugendliche und Erwachsene.
Für Gruppen zwischen 10-99 Spielern..
Hilfsmittel und Hilfen für die Durchführung: Tücher

Beschreibung des Spiels: Jeder Spieler steckt sich ein Tuch in seine Hosentasche (so dass ca. ¾ des Tuches zu sehen ist). Nach "Los!" geht das große Gerangel los, denn jeder versucht den anderen ihre Tücher abzunehmen. Wer sein Tuch verloren hat, der scheidet aus. Variation: Jeder „Drache“ besteht aus 4-6 Personen, die eine Polonaise bilden und sich von hinten auf die Schulter fassen. Der letzte hat das Tuch in der Tasche. Die Drachenreihe muss nun anderen Reihen ihr Tuch abnehmen, ohne ihr eigenes zu verlieren.

Bodyguard

Ort: Große freie Fläche / großer Raum
Dauer: ca. 15 min.
Eignung: Kinder ab 7 Jahren, Jugendliche und Erwachsene.
Für Gruppen zwischen 4-40 Spielern..

Beschreibung des Spiels: Dieses Spiel wird in Kleingruppen zu je 4 Personen gespielt. Drei der vier Spieler bilden einen Kreis mit dem Gesicht nach innen und fassen sich an den Händen. Zwei von ihnen sind die Bodyguards des dritten Spielers, dem "Star". Der vierte Spieler steht außerhalb des Kreises. Er hat die Aufgabe den Star am Rücken zu berühren. Die beiden Leibwächter müssen den Star vor diesen aufdringlichen Annäherungsversuchen schützen. Sie versuchen durch Drehen des Kreises und Wegrennen die Berührung des Stars zu vermeiden. Bei diesen Fluchtversuchen darf jedoch der Kreis nicht auseinander brechen. Ist es dem Bewunderer gelungen sein Vorbild zu berühren, werden die Rollen neu verteilt und das Spiel beginnt von vorne.

Hilfsmittel und Hilfen für die Durchführung: Material: evtl. Sonnenbrillen und Hüte Die inhaltliche "Verpackung" des Spieles erhöht den Spaß am Spiel ganz erheblich. Der Spielleiter oder die Kleingruppe kann dem Star auch eine Persönlichkeit zuordnen, wie z.B. Michael Jackson oder Madonna. Werden die Leibwächter noch mit Sonnenbrillen und Hüten ausgerüstet, ist die Imitation schon fast perfekt.

Atomspiel

Ort: im Freien oder in größeren Räumen
Dauer: ca 15 Minuten
Eignung: Kinder ab 8 Jahren, Jugendliche und Erwachsene
Für Gruppen ab 10 Spielern
Lockert die Atmosphäre auf und erfüllt das Interesse an körperlicher Bewegung

Beschreibung des Spiels: Alle Spieler bewegen sich frei durch den Raum. Irgendwann ruft der Spielleiter eine Zahl, z.B. “Vier”. Die Teilnehmer müssen so schnell wie möglich Vierergruppen bilden. Wer keinen Anschluß findet, muß einen Pfand abgeben, darf sich dafür aber eine Gruppe aussuchen, der er sich anschließt. Nun bekommen die Kleingruppen Aufgaben, die sie lösen müssen: z.B. eine Runde Bockspringen, pantomimisch eine Küchenmaschine vormachen (der Rest der Gesamtgruppe muß raten, was sie darstellen), ein Weihnachtslied singen (alle Gruppen gleichzeitig), mit 5 Leuten auf drei Beinen stehen, sich gegenseitig das Lieblingstier vormachen,... Danach lösen sich die Kleingruppen wieder auf und bewegen sich wieder durch den Raum, bis der Spielleiter eine neue Zahl ruft. Zum Schluß sammeln sich alle im Stuhlkreis. Die Pfänder hat der Spielleiter in eine große undurchsichtige Schüssel gelegt. Einer aus der Gruppe darf nun einen Vorschlag machen, wie jemand einen Pfand auslösen kann... z.B. indem er ein Lied vor der Gruppe singt, Liegestützen macht,... Danach wird ein Pfand aus der Schüssel gezogen, und die Person muß nun die Aufgabe lösen...

TIP: Das Spiel eignet sich gut als Methode sich in kleineren Gruppen kennenzulernen oder über bestimmte Probleme zu diskutieren Es läßt sich auch gut als Ausgangspunkt für weiterführende Spiele verwenden die man in Teilgruppen spielt

  • 1
  • 2